Projektentwürfe für neue Transportkapazitäten

Fernleitungsnetzbetreiber starten zweiten Teil der Konsultation für neu zu schaffende Transportkapazitäten

Die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber legen die Projektentwürfe für neu zu schaffende Transportkapazitäten an den Marktraumgrenzen zu Russland und den Niederlanden gemäß Artikel 27 Absatz 3 der Verordnung (EU) 2017/459 (Netzkodex Kapazitätszuweisung) zur Konsultation vor.  

Zur vollständigen Bereitstellung der unverbindlich angefragten Transportkapazitäten an allen Grenzen in Höhe von bis zu 51,9 GW ist unter anderem ein Ausbau von Verdichterleistung und Pipelinebau erforderlich. Damit wären Investitionskosten in Höhe von bis zu 3,1 Mrd. Euro verbunden. „Durch den Kapazitätsausbau an den Grenzübergangspunkten erweitern die Fernleitungsnetzbetreiber ihre Gasnetze für die künftigen Anforderungen der Transportkunden“, erklärt Inga Posch, Geschäftsführerin des FNB Gas.  

Die Projektentwürfe für die Grenzen zu Russland und den Niederlanden lassen sich auf der Webseite der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V. (FNB Gas) unter www.fnb-gas-capacity.de abrufen. Schriftliche Stellungnahmen können bis zum 01. Oktober 2020 beim FNB Gas (info@fnb-gas.de) eingereicht werden.  

Im Anschluss an die Konsultation legen die beteiligten Fernleitungsnetzbetreiber den nationalen Regulierungsbehörden die Projektvorschläge für neu zu schaffende Kapazität zur Genehmigung vor.

Downloads

Zweiter Teil Konsultation Transportkapazitäten
PDF / 170 kB / DE
Second Part Consultation Transmission Capacities
PDF / 166 kB / EN